Wildkräutererlebnistag

167_webSchon zum vierten Mal hat Theresia Koch, Ortsleiterin der Steirischen Frauenbewegung Unterfresen, in Zusammenarbeit mit der Kräuterpädagogin, Naturnomadin Maria Löscher aus Oberhaag, in Wielfresen einen Wildkräutererlebnistag organisiert.

Wildkräuter haben immer Saison. Und, dass es viele Kräuterinteressierte gibt, zeigte sich auch bei dieser Wanderung, deren Ausgangspunkt diesmal der „Tabakscheucherhof“ von Familie Soritz war. Der Weg führte anfangs durch ein Waldstück, wo die wissbegierigen Teilnehmer einiges über die Heilkräfte des Waldes und der Bäume erfahren konnten. Der eine oder andere machte eine kurze erfolgreiche „Schwammerljagd“ und die gesammelten Beeren wurden letztendlich für die Zubereitung eines Smoothie verwendet.

Auf der Strecke bis zur sgn. „Roffler-Wiesn“ von Familie Knappitsch ist die Wandergruppe auch an alten Steinkreisen vorbeigekommen, wo man kurz in das alte Wissen über ihre Kräfte eintauchen konnte. Für einige Teilnehmer war das nichts Neues, während die anderen das erste Mal damit konfrontiert wurden. Schon vor langer Zeit wusste man diese Kreise zu nutzen. Sie wirken nach den Prinzipien der Resonanz, der Kooperation und der Ergänzung. Der Steinkreis ist Teil eines Friedensymbols, der Menschenkräfte, Naturkräfte und kosmische Kräfte zusammenbringt.

Angekommen auf der artenreichen Wildkräuterwiese wurden von allen Naturbegeisterten Kräuter, Beeren und Wurzeln gesammelt und Frau Löscher brachte die Verwendungsart in der Volksmedizin in Erinnerung. Man konnte Wissenswertes über ihre Verwendungsart erfahren und bekam Tipps für die Aufbewahrung in der Hausapotheke, da viele Wildkräuter auch Heilkräuter sind. Die gesammelten Kostbarkeiten wurden anschließend auf dem liebevoll gestalteten Hof von Familie Krasser vlg. Ernweber zu Köstlichkeiten, wie Wurzelansatz, Smoothie, Beerenlikör, Brotaufstriche, Kräutergericht und Kräutersalz verarbeitet. Nach einer gesunden Stärkung fand dieser erlebnisreiche Tag seinen gemütlichen Ausklang. Auch diesmal hat sich gezeigt, dass auch für diejenigen, die schon an mehreren Kräuterwanderungen teilgenommen haben, immer wieder Neuigkeiten dabei sind. Es war eine tolle Gruppe und eine sehr gute Stimmung. Ein lieber Dank gilt der Familie Knappitsch für die Zurverfügungstellung der Wiese, der Familie Krasser für die gastfreundliche Aufnahme der Wandergruppe, sowie Frau Maria Löscher für die sachkundigen Erklärungen und die seit Jahren gute Zusammenarbeit mit der Steirischen Frauenbewegung Unterfresen.. 168_web  fb2014_web

Text: Theresia Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.