ÖVP Ball 2017

Die  ÖVP Wies lud „zum Tanz“ und feierte eine wunderbare Ballnacht
Dass ein gedeihliches Miteinander und ein guter Zusammenhalt auch zum Erfolg führen, stellte unlängst die ÖVP Wies wieder unter Beweis. Dies betonte Ortsparteiobfrau Vzbgm.in Theresia Koch auch in ihrer Begrüßung beim diesjährigen Ball der Wieser „Schwarzen“ im Gasthaus Köppl.
Viele Besucher aus nah und fern waren der Einladung gefolgt, um sich das Ballevent des Jahres nicht entgehen zu lassen. Auch Prominenz aus Politik, Wirtschaft, von der Feuerwehr und den ortsansässigen Vereinen waren gern gesehene Gäste.
Die vielen Attraktionen, das tolle Ambiente, der wunderbar dekorierte Saal und die  flotte Tanzmusik des Trios „Junge Power“ sorgten für gute Stimmung und ein stets gefülltes Tanzparkett.  Auch die „Rosenkavaliere“ traten in Aktion und „Mann“ konnte seiner Herzdame mit wunderschönen Rosen imponieren.
Ob man ein „gutes Los“ zog und Fortuna einem Glück am großen Glückshafen bescherte, oder zwischendurch die gute Laune mit etwas „Geistigem“ verbessert  wurde, alles war möglich. Auch die gut besuchte Sektbar und das Team der Kellerbar sorgten bei den Ballgästen für regen Zuspruch.
Die Mitglieder der Landjugend Wies gaben bei der Mitternachtseinlage mit ihren dargebotenen Volkstänzen ihr Bestes. Der Applaus war überwältigend  und eine Zugabe vorprogrammiert.
Theresia Koch bedankte sich beim Ballobmann ÖVP-Gemeinderat Michael Kiefer für die mit Umsicht getragene Gesamtorganisation, beim gesamten Team für die hervorragende Vorbereitung und bei allen Beteiligten, die letztendlich zum großen Erfolg beigetragen haben.
Zusammenfassend kann mit Stolz behauptet werden: Es war eine stimmungsvolle Ballnacht, die bis in die frühen Morgenstunden andauerte.

In memoriam Franz Kraus

Ehrenbürger Franz Kraus ist nicht mehr  franzkraus

Oberschulrat i. R. Direktor Franz Kraus, Volksschuldirektor i. R., Altbürgermeister der Marktgemeinde Wies, Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag, Parteiobmann der ÖVP Wies, hat am 18. Dezember 2016 seine Augen für immer geschlossen.
Wenn Franz Kraus etwas angepackt hat, war immer sein Herz dabei. Fleiß, Konsequenz, Gewissenhaftigkeit, Planung bis ins Detail zeichneten ihn aus. Egal ob als Politiker, Lehrer, Buchautor oder Heimgärtner, für ihn galt immer das angestrebte Ziel zu erreichen und zu Ende zu führen. Auch im hohen Alter zeigte er sich sehr interessiert an der Politik – weltweit, regional und lokal gesehen.
In seiner Pension widmete er sehr viel Zeit dem Schreiben von Ortschroniken, aber auch die Veröffentlichung regionaler Kulturgüter und Naturschätze war ihm sehr wichtig („Wundersames am Wegrand“). Dabei recherchierte er äußerst genau und hinterließ somit der Nachwelt sehr viel Wissenswertes und Interessantes.
Als Hobbygärtner lag ihm natürlich sein Hausgarten besonders am Herzen, und solange es seine Gesundheit zuließ, werkte er selbst unermüdlich.
Ein Leben voller Tatendrang, Dienst an den Mitbürgern, an Schulkindern – aber auch ein liebevoller Gatte, Opa und Familienmensch!
Franz Kraus, wir danken dir, was du für unsere Gesinnungsgemeinschaft geleistet hast, aber letztlich für alles zum Wohle unserer Mitmenschen.
Die Worte deines Namenspatrons, des hl. Franz von Assisi, mögen für dich gelten: „Der Herr wende dir sein Antlitz zu und schenke dir den Frieden.“

Adventmarkt der StFB Unterfresen …

… seit Jahrzehnten ein gesellschaftliches „Highlight“ in Wielfresen
Der Adventmarkt der Steirischen Frauenbewegung Unterfresen bietet  mit seiner Tradition und seinem Ambiente den idealen Rahmen für die Einstimmung aufs Weihnachtsfest. So konnte hierzu OL Vzbgm.in Theresia Koch am ersten Adventsonntag wieder viele Besucher im Rüsthaus Wielfresen begrüßen.
Die einen haben die Gelegenheit wahrgenommen im reichhaltigen Angebot an Handarbeiten, feinster Weihnachtsbäckerei und traditioneller Handwerkskunst zu stöbern und die anderen ließen sich das vorzügliche Mittagessen munden.
„Erfolg ist nicht vorprogrammiert, sondern hängt vom Zusammenhalt und dem Einsatz aller Beteiligten ab“, zieht die Ortsleiterin Bilanz und blickt stolz auf „ihre“ Mitglieder.
Bei einem guten Gläschen Wein oder Kaffee und Kuchen ließen viele diesen ersten Adventsonntag in ruhiger, gemütlicher Atmosphäre bis in die frühen Abendstunden ausklingen.Ein Teil des Reinerlöses dieser Veranstaltung findet für einen sozialen Zweck Verwendung.