Jugendlandtag 2016

Matthias Krasser berichtet.

jugendlandtag2016_web_a

 

 

 

 

 

 

 
Wer glaubt, dass sich Jugendliche kaum in die Gesellschaft einbringen, der irrt sich. Denn in den vergangenen sechs Jahren haben bereits über 3700 Jugendliche im Alter von 16 bis 20 Jahren ihre Chance genutzt und sich beim Jugendlandtag engagiert.
Was ist der Jugendlandtag?
Der Jugendlandtag ist ein überparteiliches Organ und wurde vom steirischen Landtag beschlossen, um der Jugend eine Stimme zu geben. Er wird jährlich von der Fachstelle für Kinder-, Jugend- und BürgerInnenbeteiligung einberufen.

Der steirische Jugendlandtag ist ein politisches Sprachrohr für Jugendliche (im Alter von 16-20 Jahren), egal ob Schüler, Lehrling, Student…. .
Dabei hat man die Möglichkeit, selbst am politischen Alltagsgeschehen teilzunehmen und seine Meinungen und Anliegen einzubringen. Gefragt ist auch Kreativität, weil die Themen von den Jugendlichen selbst vorgegeben werden.
Der Landtag beinhaltet 15 Regionaltreffen (unter anderem auch in Deutschlandsberg).  Im Vergleich zum Jugendlandtag 2012 hat sich die Anzahl der Regionaltreffen verfünffacht. Bei jedem Treffen wurden je vier Vertreter bzw. Vertreterinnen, darunter auch ich, gewählt, die die gesammelten Anliegen beim Jugendlandtag im Landhaus präsentieren. Dabei treffen sich alle entsandten Sprecher/Sprecherinnen bereits am Vortag, um die einzelnen Meinungen zu bündeln und gemeinsame Initiativen zu finden. Diese werden anschließend mit Landtagsabgeordneten und Mitgliedern der Landesregierung diskutiert.
Der Jugendlandtag soll jungen Menschen Einblicke über das landespolitische Geschehen geben und vermitteln, wie Demokratie wirklich funktioniert. Dabei stehen die Erarbeitung von eigenen Lösungsansätzen und die Diskussion mit Landespolitikern im Mittelpunkt!
Unser JVP-Landesobmann und LAbg. Lukas Schnitzer ist von diesem Projekt sehr überzeugt.
„Die jungen Menschen sind nicht politikverdrossen, man muss ihnen nur die Möglichkeit geben, mitdiskutieren und mitgestalten zu können. Der Jugendlandtag bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, repräsentative Demokratie zu erleben, ihre Sorgen, Probleme, Wünsche zu diskutieren und in die steirische Landespolitik hineinzutragen“, so LAbg. Lukas Schnitzer.

Meine Meinung:
Auch für mich ist der Jugendlandtag ein relevantes Gremium für Personen aus meiner Altersgruppe. Es ist wichtig, dass junge Menschen ein Mitspracherecht in der Politik haben. Außerdem soll man, um gute Lösungsansätze zu finden, nicht die Parteizugehörigkeit in den Vordergrund stellen, sondern alle Anliegen und Meinungen respektieren. Nur so können große Brocken aus dem Weg geräumt werden!
Für mich wäre es ein großes Anliegen, wenn es in Zukunft ein bundesweites Gremium für die Jugend geben würde, so könnten Standpunkte aus ganz Österreich gesammelt werden!
JEDER STANDPUNKT ZÄHLT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.