In memoriam Ferdinand Semmernegg

Unser ehemalige Bürgermeister der Marktgemeinde Wies von 1987-1998, Ferdinand Semmernegg, verstarb am 25. Oktober 2015 im 80. Lebensjahr.

Ferdinand Semmernegg

Am 25. Oktober 2015 verstarb Ferdinand Semmernegg, ein Stück Wies, im 80. Lebensjahr.

Der Verstorbene wurde am 26. Mai 1936 in Wies geboren und wuchs mit seinen beiden Schwestern Stefanie und Rosa unter schwierigen Bedingungen, aber in Geborgenheit auf. Die Volks- und Hauptschule absolvierte er in Wies.
1935 wurde von seinen Eltern Rosa und Gottfried Semmernegg die Tischlerei gegründet. Da er in die Fußstapfen seines Vaters treten wollte, begann er die Tischlerlehre bei der Firma Hengsberger in St. Martin i. S.. Sein erster Weg als Tischlergeselle führte nach Krieglach ins Mürztal. Um seine fachliche Ausbildung zu erweitern, arbeitete er danach 2 Jahre in der Tischlerei Scherrer in Deutschlandsberg. Seine Verbundenheit mit Wies und die Liebe zum Beruf hat Ferdinand dazu bewegt, den elterlichen Betrieb zu übernehmen.
1960 heiratete er seine Anna; seinen Kindern Heinz, Gottfried, Ferdinand und Michael, der leider viel zu früh verstarb, den Schwiegertöchtern, Enkeln und Urenkeln schenkte er all seine Liebe.
1962 wurde mit dem Werkstattausbau begonnen und der Betrieb erweitert. Der Tischlerberuf lag dem Verstorbenen sehr am Herzen, aber um auch andere zu unterstützen, war er von 1975-1995 als Mitglied im Ausschuss der Landesinnung für Tischler tätig. Nach vielen arbeitsreichen Jahren trat er 1996 in den wohlverdienten Ruhestand.
Ferdinand Semmernegg war ein Familienmensch, liebte seinen Beruf, aber dazu war er über Jahrzehnte in der Politik sehr engagiert und übte bei einigen Vereinen wichtige Funktionen aus.

Für die ÖVP Wies: Obmannstellvertreter des Wirtschaftsbundes, Gemeinderat, Vizebürgermeister.
Von 1987-1998 stand er der Marktgemeinde Wies als Bürgermeister vor. Während seiner Amtszeit wurde u. a. von der Gemeinde das Anwesen Leitinger gekauft, renoviert und zum Wieser Rathaus umfunktioniert.

Schon in jungen Jahren trat er der Wieser Brauchtumsgruppe bei und stand auf der Theaterbühne. Mit Leidenschaft engagierte er sich für die Wieser Fußballer und damit für die Sportunion Wies. 37 Jahre diente er als Obmann, setzte sich in jeder Weise ein und war bei jedem Spiel – wenn möglich – anwesend. Zudem war er 47 Jahre als Bezirksobmann der Union tätig.
Beinahe 60 Jahre sang der Verstorbene beim Männergesangverein Wies und stand dem Verein 12 Jahre als Obmann vor. Weiters war er über Jahrzehnte Mitglied der FF Wies und des ÖKB Wies. In seiner Pension trat er dem Steirischen Seniorenbund der ÖVP bei und übte auch hier viele Jahre die Funktion des Obmannes aus.

Aufgrund seiner Verdienste und Leistungen in der Politik und bei Vereinen wurden ihm hohe Ehrungen und Auszeichnungen zuteil:
Träger des Ehrenringes der Marktgemeinde Wies
Goldenes Ehrenzeichen der Sportunion Steiermark
Goldenes Ehrenzeichen des Österreichischen Wirtschaftsbundes
Goldenes Ehrenzeichen des Steirischen Seniorenbundes
Silbernes Verdienstabzeichen der Republik Österreich

Trotz seiner Ämter und Funktionen war Ferdinand Semmernegg immer Dienender, suchte den Konsens und einen Weg, jemandem zu helfen.
Von den einzelnen Sprechern in der Kirche wurden die Leistungen des Verstorbenen gewürdigt.

Lieber Ferdinand, die ÖVP Wies trauert um dich. Wir haben mit dir einen lieben Freund, einen Menschen, dem man sich immer anvertrauen konnte, verloren. Wir sind sehr dankbar für alles, was du für unsere Gesinnungsgemeinschaft und für unsere Gemeinde geleistet hast.

Wir werden dir ein ehrendes Gedenken bewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.