Bauernbund-Stammtisch …

… mit LK-Präsident Ökonomierat Franz Titschenbacher
Die ÖVP Wies sowie die Obleute des Bauernbundes Limberg, Wernersdorf, Wielfresen und Wies luden zum ersten Bauernbund-Stammtisch ins ehemalige Gemeindehaus Wielfresen ein.
Die Obfrau der ÖVP Wies Vizebürgermeisterin Theresia Koch konnte als Ehrengast bzw. als Referenten des Abends LK-Präsident Ökonomierat Franz Titschenbacher begrüßen. Neben den vielen interessierten Bäuerinnen und Bauern sind auch Kammerobmann Christian Polz, die Landeskammerräte Carl von Croy und Gottfried Loibner, Bezirksbäuerin Angelika Wechtitsch und Kammersekretär Ing. Michael Temmel der Einladung gefolgt. Unter den Stammtischbesuchern befanden sich auch Vertreter der Marktgemeinde Wies und umliegender Gemeinden.
Franz Titschenbacher brachte in seinem Referat wichtige, aktuelle Agrarthemen und Zukunftsthemen zur Sprache. Thematisiert wurden unter anderem die Zukunft der bäuerlichen Jugend, der Brexit und seine Auswirkungen, die Gewährleistung der Sicherheit, das EU-Budget für die Landwirtschaft und das zukünftige Regierungsprogramm. „Die Zukunft der bäuerlichen Betriebe muss gesichert sein. Der Produktionspreis muss sich so gestalten, dass die Arbeit der Landwirte abgegolten wird“, erläutert Titschenbacher.
Natürlich hatten die Stammtischbesucher im Anschluss an die Ausführungen des Präsidenten die Möglichkeit ihre Anliegen öffentlich zur Diskussion zu stellen und auch für die persönlichen Fragen Einzelner hat sich Titschenbacher zur Verfügung gestellt.
Vizebürgermeisterin Theresia Koch bedankte sich nach einer regen Diskussionsrunde bei allen für die Teilnahme und bei Franz Titschenbacher, dass er sich der Anliegen der Bäuerinnen und Bauern angenommen hat und für den Besuch in Wies.
„Nachdem der erste Bauernbund-Stammtisch von großem Erfolg gezeichnet war, wird eine Fortsetzung folgen“, präzisiert Vizebürgermeisterin Koch ihr zukünftiges Vorhaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.